Aktuell

Gertrud Erbler, GROSSMUTTERS GESCHICHTENSCHLOSS (Rez. v. Andreas H. Buchwald)

    In meinen Augen ist die insgesamt gut gelungene Herausgabe von Gertrud Erblers Kindergeschichten der bislang größte „Wurf“ der Autorin. Der intensiv farbig-bebilderte Festeinband…

Rezension in der Zeitschrift logoTHEMA

Die Fachzeitschrift des Berufsverbandes logopädieaustria veröffentlichte in der Ausgabe 2/2019 (16. Jahrgang) eine interessante Rezension zu der Publikation BEULENSPIEGELINCHEN der edition BEULENSPIEGEL im AndreBuchVerlag… weiter…

Das erste Treffen im heurigen Jahr

Das erste Treffen im neuen Jahr des Kulturinstitutes scribere et legere fand am 13. Jänner 2020 in der alt bewährten Lokalität des Old School statt….

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN ERFÜLLTES NEUES JAHR

wünschen wir allen Autoren und Mitgliedern von SCRIBERE & LEGERE und überhaupt unseren Lesern und Freunden in Wien und ganz Österreich! Wir freuen uns auf…

Letztes Treffen in diesem Jahr – Old School

Eine kleine aber feine Runde des Vereins Kulturinstitut „scribere et legere“ traf sich am 9. Dez. 2019 zur letzten Sitzung dieses Jahres im Old School….

BOOK POINT – 1170 Wien

KLEIN ABER OH! Book Point in der Kalvarienberggasse 30, Wien 1170, gleich beim Elterleinplatz, ist eine Adresse, die sich jeder Bücherfreund merken sollte. Schon die…

Jeremiah D. Raven, Der Träumer (Kurzrezension von A. H. Buchwald)

Wer Khalil Gibran einmal gern gelesen hat, fühlt sich wahrscheinlich an ihn erinnert, wenn er sich in die Lektüre von DER TRÄUMER vertieft. In kurzen,…

Doris Cipek, TOYBOY (Rezension v. Andreas H. Buchwald)

  Es erscheint mir ein wenig schwierig, dieses Buch in seiner Gesamtheit zu rezensieren, da es nicht nur viele verschiedene Genres enthält, sondern auch sehr…

19./20. Oktober 2019 – Autorentage im VOX LIBRI

Sie begannen am Samstagabend, indem ich aus meinen Geschichten aus der Jakobsmuschel las, einem dreiteiligen Rahmenoman, der auf dem berühmten Jakobsweg handelt. Die begeisterten Gespräche,…

Lutz LEOPOLD, Waldviertel Kuenringerland (Rezension v. Barbara Scheck)

  Als ich den Bildband WALDVIERTEL KUENRINGERLAND das erste Mal in den Händen hielt, war es ein überraschendes Glücksgefühl, das mich durchfloss. Woran liegt es?…