Archiv

2022 (2)

  • 02/04 - FLORALES und LESUNG im KUMST
    Mit einer Vernissage am 18.03.2022 wurde im „KUMST“ in Strasshof/Nordbahn eine zum Frühling passende Ausstellung eröffnet. Nach der Begrüßung durch Silvia Ceplichal gab es eine...
  • 01/03 - KUMST — „Der Reigen“
    Ein Wiedersehen gab es mit dem Kulturverein „ergo arte“ am 26. Februar 2022 im KUMST (Strasshof). Die drei engagierten Schauspieler, Mara Koppitsch, David Czifer und...

2021 (9)

  • 21/12 - Josefa Plank, WENN MAN BEDENKT… (Rezension von Andreas H. Buchwald)
    Mit ihrem neuen Werk, der bisher seitenstärksten Veröffentlichung der Edition scribere & legere, beschreitet Josefa Plank ungewöhnliche Wege. Zum einen hat sie einen Titel gewählt,...
  • 18/11 - KUMST – Geburtstag und Theater
    Im KUMST war am 12. November 2021 ein großer Tag in Strasshof an der Nordbahn. Der Vater des Kulturtempels, Dr. Gerhard Kitzler, feierte seinen 65....
  • 10/11 - KUMST – KARL VALENTIN IN CONCERT
    Begrüßung: MR Dr. Gerhard Kitzler Einen besonderen Genuss humorvoller, skurriler Theaterkunst bot das KUMST in Strasshof an der Nordbahn, am Freitag dem 5. November 2021,...
  • 10/09 - Der kleine Prinz im KUMST
    „Der kleine Prinz“ ist der Titel der weltbekannten Erzählung des französischen Autors Antoine de–Saint-Exupéry. Erstmals erschienen 1943 im Exil in New York, kritisiert es den...
  • 10/09 - Lesung im Waldviertel
      Im großen Saal des Gemeindeamtes Brunn an der Wild stellte der Autor und gelernte Fotograf, Lutz Leopold, am 19. August seine ersten drei Bände: „Waldviertel...
  • 09/08 - Vino e Caffeé
    Eine unterhaltsame Lektüre für den Urlaub ist der neueste Band von Albert Gratsch: Vino e Caffeé  Wer Wein, Kaffee und Italien liebt, kommt beim Lesen...
  • 14/06 - Welche Bedeutung hat die ISBN eines Buches?
    Zunächst einmal eine erheblich geringere als die meisten Leute denken. Sie ist kaum mehr als eine Zuordnungsnummer. In Deutschland dient sie hauptsächlich der Übersicht –...
  • 14/02 - Hinterlistiges Gedicht zum Valentinstag
    Eberhard Figlarek Was wäre, wenn …? Was wäre Hänsel ohne Gretel ? Ein Gulasch ohne Semmelknödel ? Was „Kölle“ ohne Karneval ? Was Armin Müller ohne...
  • 13/02 - Lutz LEOPOLD, Waldviertel Manhartsberg (Rezension v. Andreas H. Buchwald)
        Der Nachfolgeband von WALDVIERTEL KUENRINGERLAND steht diesem in nichts nach. Allein die Fotosujets zeigen, dass jedes der Waldviertel eine Kostbarkeit für sich ist,...

2020 (16)

2019 (23)

  • 20/12 - FROHE WEIHNACHTEN UND EIN ERFÜLLTES NEUES JAHR
    wünschen wir allen Autoren und Mitgliedern von SCRIBERE & LEGERE und überhaupt unseren Lesern und Freunden in Wien und ganz Österreich! Wir freuen uns auf...
  • 15/12 - Letztes Treffen in diesem Jahr – Old School
    Eine kleine aber feine Runde des Vereins Kulturinstitut „scribere et legere“ traf sich am 9. Dez. 2019 zur letzten Sitzung dieses Jahres im Old School....
  • 15/12 - BOOK POINT – 1170 Wien
    KLEIN ABER OH! Book Point in der Kalvarienberggasse 30, Wien 1170, gleich beim Elterleinplatz, ist eine Adresse, die sich jeder Bücherfreund merken sollte. Schon die...
  • 07/11 - Jeremiah D. Raven, Der Träumer (Kurzrezension von A. H. Buchwald)
    Wer Khalil Gibran einmal gern gelesen hat, fühlt sich wahrscheinlich an ihn erinnert, wenn er sich in die Lektüre von DER TRÄUMER vertieft. In kurzen,...
  • 28/10 - Doris Cipek, TOYBOY (Rezension v. Andreas H. Buchwald)
      Es erscheint mir ein wenig schwierig, dieses Buch in seiner Gesamtheit zu rezensieren, da es nicht nur viele verschiedene Genres enthält, sondern auch sehr...
  • 23/10 - 19./20. Oktober 2019 – Autorentage im VOX LIBRI
    Sie begannen am Samstagabend, indem ich aus meinen Geschichten aus der Jakobsmuschel las, einem dreiteiligen Rahmenoman, der auf dem berühmten Jakobsweg handelt. Die begeisterten Gespräche,...
  • 11/10 - Lutz LEOPOLD, Waldviertel Kuenringerland (Rezension v. Barbara Scheck)
      Als ich den Bildband WALDVIERTEL KUENRINGERLAND das erste Mal in den Händen hielt, war es ein überraschendes Glücksgefühl, das mich durchfloss. Woran liegt es?...
  • 06/10 - Roland Tappeiner, 36 TAGE (Rezension v. Andreas H. Buchwald)
    Der Titel gemahnt nicht sofort an den berühmten Jakobsweg, obwohl das Foto, das den langgezogenen Schattenwurf des Autors über ein Getreidefeld zeigt, es bereits könnte....
  • 23/09 - Gertrud Erbler, Letzter Ausweg Flucht (v. Andreas H. Buchwald)
    Ungemein nüchtern und schmucklos und dadurch umso eindrucksvoller erzählt die Autorin in diesem Buch die Geschichte der Flucht einer ganzen Familie aus Afghanistan, die zunächst...
  • 23/09 - Hans Werner Sokop, Geflügelte Worte – wienerisch weitergespunna (Rezension v. Andreas H. Buchwald)
    Im Grunde steht es einem, der des Wienerischen nicht ganz und gar mächtig ist, nicht zu, ein solches Buch zu rezensieren. Schließlich bin ich froh,...
  • 16/06 - Wie erreiche ich meine Leser?
    Diese Frage wird immer wieder an mich herangetragen, und ich muss gestehen, dass ich sie mir selbst kaum je so gestellt habe. Meine Herangehensweise ist...
  • 09/06 - Was ist Dr. Gerhard Kitzler?
    Dr. Gerhard Kitzler, Arzt und Künstler aus Leidenschaft! Ist er ein Kulturschaffender? Ein Maler? Ein Autor? Ein Philosoph? Ein Arzt? Er ist alles, aber vor...
  • 06/05 - Von der Bedeutung des Fragens
    Vielleicht ist es eine fast schon selbstverändliche Eigenschaft des Erwachsenen, dass er selten oder nie fragt. Er nimmt seine Welt als gegeben hin und verliert...
  • 25/04 - Warum unser Verlag keine Ratgeberbücher herausgibt
    Immer wieder kommen Anfragen, ob wir denn auch Ratgeberbücher herausgeben könnten, und wir verneinen regelmäßig mit dem Hinweis auf unser Profil. Aber wir seien doch...
  • 08/04 - Lesekreis VOX LIBRI am 27. März 2019
    Lesekreis VOX LIBRI am 27. März 2019 Unter der Leitung von Matthias Wieser, Kulturinstitut scribere et legere, traf sich um 18.00 Uhr eine kleine, aber...
  • 18/03 - Freitagsgeschichten
    Freitagsgeschichten – Ein Angebot der Hauptbücherei der Stadt Wien Jeden Freitag von 15-16 Uhr werden in der Hauptbibliothek über der U-Bahn-Station Burggasse im Kinderplaneten Kirango...
  • 18/03 - Die Rose des Kaisers
    Die Rose des Kaisers ist der Titel einer brandneuen Operette, oder vielleicht besser noch Singspiel genannt, die am 16. März 2019 im Kulturzentrum Marchfeld, Strasshof,...
  • 14/03 - Old School – Thema: Jugendsprache
    Thema: Jugendsprache im Old School am 11. März 2019 Eine interessierte Gruppe traf sich am 11. März zur Literaturrunde bei unseren netten Gastgebern Tatjana und...
  • 25/02 - Die andere Buchmesse
      DIE ANDERE BUCHMESSE am 24.2.2019 Aktiv wie das Kulturinstitut Scribere et legere ist, war es am 24. Februar 2019 auf der zehnten Anderen Buchmesse...
  • 25/02 - VOX LIBRI für Selfpublisher
        Vox Libri am 22. 02. 2019 Am 22. Februar 2019 wurden die zweite Selfpublisher-Buchhandlung und der Lesekreis im Vox Libri, Jörgerstraße 26, 1170...
  • 16/02 - Kleine Komödie am Kai
    Kleine Komödie am Kai Betritt man den kleinen Vorraum, steigt die Stufen hinunter zur Theaterkasse und weitere Stufen zum Foyer, so fühlt man sich beinahe...
  • 16/02 - Literaturtreffen OLd School 11. Februar 2019
    Screleg-Treffen im Old School am 11. Februar 2019 Matthias Wieser begrüßte die Runde, die sich zum monatlichen Austausch getroffen hatte. Besonders erfreulich war, dass gleich...
  • 21/01 - Literaturtreffen am 14. Januar 2019
    Literaturtreffen am 14. Januar 2019 Das Kulturinstitut scribere et legere lädt zum ersten Literaturtreffen im neuen Jahr im Altwarenladen Old School im 17. Bezirk. In...

2018 (24)

  • 26/12 - Wiener Operettenensemble
    Die „Wiener Strauß Symphoniker“ auf Tournee! Vom 2. – 13. Jänner geht es weit in den Norden Deutschlands! Von der Ostsee bis zur Nordsee werden...
  • 17/12 - Kulturinstitut scribere et legere – Jahresabschlusstreffen
    Kulturinstitut scribere et legere – Jahresabschlusstreffen Am Montag, dem 10.12.2018 fand die letzte Zusammenkunft des Kulturinstitutes scribere et legere 2018 statt. Da neue Interessenten dazu...
  • 26/11 - Edition scribere et legere / Buchquartier 2018
    Die ersten Bücher der neuen Edition scribere et legere sind veröffentlicht und werden erstmals auf der Buchquartier/Museumsquartier in Wien am 07. Und 08. Dezember 2018...
  • 16/11 - Kurzgeschichten
    „Kurzgeschichten“, war das Thema der Versammlung des Vereines am 12.11.2018 im Antiquitätengeschäft Old School. Die Moderatorin dieses Abends war Margit Heumann, die ihre Kenntnisse und...
  • 16/11 - Regina Fürhacker
    Regina Fürhacker Als 1959 in Wien Geborene bin ich schon ein etwas reiferer Jahrgang. Mit Kind und Kegel sind wir vor dreißig Jahren „aufs Land“...
  • 10/11 - Literaturtreffen am 15. Oktober 2018
    Literaturtreffen am 15. Oktober 2018 Es war ein gelungener Saisonauftakt des Kulturinstituts scribere et legere im Altwarenladen Old School im 17. Bezirk. Den Anfang machte...
  • 14/10 - Walter BACO – Multi-Künstler
    Walter Baco ist ein Multi-Künstler aus Wien, der seit vielen Jahren professionell in mehreren Kunstrichtungen arbeitet. Oft verbindet er mehrere Kunstrichtungen zu einem faszinierenden Gesamterlebnis....
  • 06/10 - Musik aus zwei Kulturen mit Walter Baco
    Musik aus zwei Kulturen Ungewöhnliche, erstklassige, aufwühlende, aus Orient und Okzident gemischte Klangwelten faszinierten am Samstag, dem 22. September 2018 ein ungemein interessiertes Publikum. Vier...
  • 16/09 - Schräges von Margit Heumann
    Die Autorin Margit Heumann ist keine Unbekannte auf dieser Seite. Letzten Herbst wurde sie hier bereits mit ihrem Adoptionsroman Zwei Mütter sind eine zu viel...
  • 16/09 - OLD SCHOOL – TORTE von Margit Heumann
    Spielend eine Old School-Torte backen Ein Rezept aus meiner Voradlberger Kinderstube Zutaten: Viele Kinder Eine Oma Ein kleiner Bruder Freie Natur zu jeder Jahreszeit Eine...
  • 10/09 - Das besondere Operettenensemble
    Operettenklänge für Feinschmecker Mit einer fulminanten Leistung servierte das „Wiener Operettenensemble“, am 05. September 2018 im Amtshaus des 15. Wiener Gemeindebezirkes einen Gala-Abend. Erstmals begleitet...
  • 05/07 - Treffen am 19. Juni 2018 im Old School
    Scribere et legere – Treffen am 19. Juni 2018 im Old School. Wieder fand sich eine Runde engagierter Autoren im behaglichen Ambiente des Old School...
  • 13/06 - Elisabeth Jahrmann und Michael Weiland
     (c) Simon Kupferschmied Es waren einmal vor langer langer Zeit in der Weltmusikstadt Wien eine quirlige Soubrette ohne Deckel und ein enthusiastischer Buffo ohne Topf. Operette war...
  • 20/05 - LESUNGEN – INFORMATIONEN – DISKUSSIONEN
    Das Kulturinstitut scribere et legere veranstaltete am 14. Mai 2018 in den Räumlichkeiten der „Old School“ einen Leseabend mit wichtigen Zusatzinformationen in Bezug auf die...
  • 29/04 - Leserunde im Old School
    Im Rahmen des Kulturinstitutes „ scribere et legere“ fand am 16. April ein weiteres Treffen im Old School statt. Es war eine beachtlich große Runde, die...
  • 21/03 - Literatentreffen im März
    Das Kulturinstitut „scribere et legere“ hatte am 14. März wieder ein Treffen im ansprechenden Ambiente des Antiquitätengeschäftes „Old School“ veranstaltet. Erfreulicher Weise konnten wieder neue Interessenten begrüßt werden,...
  • 06/03 - Literatin – Isabella Maria Kern
    Isabella Maria Kern lebt mit ihrem Mann, einem Hund und drei Katzen in Oberösterreich. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und betreibt das einzige „Kern“-Kraftwerk...
  • 03/03 - Margit Heumann – Zwei Mütter sind eine zu viel“
      Im Old School, bei unserem Treffen des Kulturinstitutes scribere et legere, las Margit Heumann einen Auszug aus ihrem Buch „Zwei Mütter sind eine zu...
  • 25/02 - Wer ist Andreas H. Buchwald
    Andreas H. Buchwald wurde 1957 geboren und erlebte Zeiten, in denen man ihm verbot, die meisten Länder der Welt zu sehen und so tat, als...
  • 23/02 - Literaturabend im Old School
    Im wunderbaren Ambiente des Altwarengeschäftes Old School fand ein interessanter Literaturabend statt. Autoren hatten das Angebot und die Möglichkeit genutzt, in kurzen, prägnanten Ausschnitten ihre...
  • 30/01 - Brigitte SOKOP – Cultura
    Cultura – Eine Reise nach Italien 1984 Brigitte Sokop hat mit dieser Art einer Reiseberichterstattung meiner Meinung nach eine neue Dimension des Schreibens und Vorlesens...
  • 21/01 - Bilinguale Lesung – Lidio Mosca-Bustamante
    Veranstaltet wurde diese Lesung gemeinsam mit dem Autor des Buches „La vihuela mágica“ / „Die magische Vihuela“ vom Kulturinstitut scribere et legere und dem Vienna-Journal....
  • 10/01 - Marketing für Autorinnen und Autoren
    Das Kulturinstitut veranstaltete am 09. Jänner 2018 ein Kurzseminar, auf der Basis einer Kleingruppe, speziell für Autorinnen und Autoren die bereits Bücher verlegt haben bzw....
  • 07/01 - Bilinguale Lesung mit Lidio Mosca Bustamante
    Hiermit dürfen wir Sie recht herzlich zu unserer Veranstaltung mit Unterstützung der Universität Wien – Romanistik Institut, sowie der Universitätsfachbibliothek Romanistik im Rahmen der Reihe...

2017 (3)

  • 21/12 - Weihnachten und 2018
  • 06/12 - 1. Treffen scribere et legere
    Am Dienstag den 28.11.2017 fand die erste Versammlung des von Matthias Wieser initiierten und gegründeten Vereins „Kulturinstitut scribere et legere“ statt. Die Mitglieder sowie an...
  • 21/10 - „Mein schönes Wien“
    Unter dem Motto „Mein schönes Wien“ veranstaltete der ANIMA INCOGNITA Kulturverein am 12.Oktober 2017 eine Lesung mit LYRIK und PROSA. Zehn Autoren lasen im stilvollen...