Gertrud Erbler, GROSSMUTTERS GESCHICHTENSCHLOSS (Rez. v. Andreas H. Buchwald)

 

 

In meinen Augen ist die insgesamt gut gelungene Herausgabe von Gertrud Erblers Kindergeschichten der bislang größte „Wurf“ der Autorin. Der intensiv farbig-bebilderte Festeinband enthält insgesamt acht „großmütterliche“ Erzählungen, die größtenteils den Charakter traditioneller Märchen tragen, dabei aber auch heutigen Kindergenerationen leicht verständlich sein dürften. An zahlreichen Stellen transportiert die Erzählerin unterschwellige Heiterkeit und psychologisch-pädagogischen Hintersinn, einen Zusammenklang, wie man ihn heute nur noch selten findet.

Die Bilder tun ein Übriges. Sie folgen so dicht aufeinander, dass die Geschichten selbst Analphabeten vorgelegt werden könnten. Mit ihnen beweist Gertrud Erbler nicht nur ihr zeichnerisches Talent, sondern auch einen Fleiß, der sie bereits für die Erstellung einer Graphic Novel qualifizieren würde.

Alles in allem ist ihr Buch nicht nur für Kinder ein großes Erlebnis und kann an dieser Stelle nur wärmstens empfohlen werden.

Edition scribere & legere · ISBN 978-3-942469-81-4 · 200 S.

Exklusiv erhältlich in der Buchhandlung Bookpoint, Kalvarienberggasse 30, 1170 Wien.

Comments are closed.