KUMST – KARL VALENTIN IN CONCERT

Begrüßung: MR Dr. Gerhard Kitzler

Einen besonderen Genuss humorvoller, skurriler Theaterkunst bot das KUMST in Strasshof an der Nordbahn, am Freitag dem 5. November 2021, mit dem Titel KARL VALENTIN IN CONCERT.

Der 1882 in München geborene Humorist, Komiker und Autor zahlreicher Bühnenwerke und Monologe bestand immer darauf, dass der Anfangsbuchstabe seines Namens wie „F“ und nicht wie „W“ ausgesprochen wurde. Viele seiner Wortschöpfungen wurden zu geflügelten Worten, wie zum Beispiel das Wort „Semmelnknödeln“ oder „sich wie der Buchhalter Wanninger vorkommen“, wenn man von einer Stelle zur anderen geschickt wird oder der Ausspruch „Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.“ Seine Monologe wurden noch unterstützt durch die fast akrobatischen Körperverrenkungen, die durch seine hagere Gestalt schon allein die Lachmuskeln strapazierten.

Und diesen tragikomischen, skurrilen Valentin, verstand der Schauspieler, Erwin Leder in allen Facetten meisterlich in einigen Monologen zu zeigen. Da war der Feuerwehrtrompeter, der sich wehrte als Feuerwehrmann bezeichnet zu werden, der Zithervirtuose, der seinen Vortrag nie zu Ende bringt, der Theaterbesuch, der nicht ganz so ausfällt, wie man es sich vorgestellt hatte, denn die Sitze wurden gestohlen. Weiters das Aquarium, wobei Fisch und Vogel vertauscht werden.  Weiters: Erinnerung an Feuer, Restaurantbesuch, nur im Traum, Theaterpflicht.

Die spontanen Musikphantasien des Klaviersolisten und Komponisten, Walter Baco, begleiteten den Schauspieler mit großartigen Zwischenspielen durch den Abend. Natürlich konnte der Abend nicht ohne Zugabe, die das begeisterte Publikum forderte, enden.

Es lohnt sich, die Vorstellungen im KUMST zu besuchen, denn sie sind durchaus sehenswert, ob Drama, Komödie, Kabarett, Oper oder Operette. Die eifrige, unermüdliche rechte Hand Dr. Kitzlers bei der Organisation, Silvia Ceplichal sorgt für Information und reibungslosen Ablauf innerhalb des Vereines. Durch diese gute Zusammenarbeit war es bis jetzt möglich das KUMST zu einem Kulturtempel zu machen. Nur weiter so, denn am nächsten Freitag geht es wieder weiter.

Comments are closed.