Der kleine Prinz im KUMST

„Der kleine Prinz“

ist der Titel der weltbekannten Erzählung des französischen Autors Antoine de–Saint-Exupéry. Erstmals erschienen 1943 im Exil in New York, kritisiert es den Werteverfall der Gesellschaft.

Dieses moderne Kunstmärchen wurde am Samstag, dem 04.09.2021 im KUMST (Strasshof an der Nordbahn) in beeindruckender szenischer Bearbeitung der Schauspieler und Musikerfamilie Luksch, für ein sehr interessiertes Publikum dargebracht.

Die Schauspielerin und Autorin, Rita Luksch, die sich schon als Kind für den kleinen Prinzen begeisterte, hat sich mit der Umsetzung in die Bühnenfassung einen lang gehegten Wunsch erfüllt.  „Es war nicht einfach“, erklärt die sympathische Darstellerin. Es dauerte drei bis vier Monate bis sie mit dem Text zufrieden war. Das Auswendiglernen erforderte weitere drei Monate.

Der ganze Artikel: http://www.vienna-journal.at

Zu danken ist dieses, wie alle Events im Kumst, dem unermüdlich sich einsetzendem Arzt, Seidenmaler und Autor Dr. Gerhard Kitzler mit seinem Stab.

Comments are closed.